Thüringer Bachwochen 2012

Die Thüringer Bachwochen haben auch in diesem Jahr erfolgreich bewiesen, dass die Marke Bach über große touristische Anziehungskraft für den Freistaat verfügt. Kurz vor Ende des Festivals ist erneut ein Besucheranstieg zu bilanzieren. „Wir konnten in diesem Jahr bei den über 50 Konzerten des Festivals rund 15.800 Gäste und damit 1.000 mehr als 2011 begrüßen“, sagte Christoph Drescher, Geschäftsführer des Festivals zum Abschluss. Erneut hat sich gezeigt, dass viele Touristen das größte Klassikfestival im Freistaat schätzen und von den angebotenen Veranstaltungspaketen regen Gebrauch machen. „Reisegruppen aus Finnland, Italien, den Niederlanden und Belgien waren dieses Jahr unter anderem bei uns zu Gast. Die touristische Prägung unseres Festivalpublikums hat sich damit erneut deutlich gesteigert und wird immer europäischer“, so Drescher. „Bereits für die kommende Festivalsaison gibt es etliche Anfragen von Reiseveranstaltern.“

Erstmals förderte der Bund durch den Staatsminister für Kultur und Medien das diesjährige Festival, das mit dem Schwerpunkt „Reformation und Musik“ zahlreiche thematische Veranstaltungen zu Martin Luther im Rahmen der Reformations-Dekade bot. Mit den beiden Luther-Städten Jena und Schmalkalden gab es zudem zwei Festivalorte, die während der Bachwochen erstmals bespielt wurden. Darüber hinaus steigt auch in Fachkreisen das Interesse an den Thüringer Bachwochen. Während des Festivals waren europäische Klassikveranstalter zu Gast in Thüringen, um über mögliche Kooperationen zu sprechen.

Am Abend enden die Thüringer Bachwochen 2012 mit dem Abschlusskonzert im Erfurter Dom St. Marien. Zu Gast ist das flämische Ensemble „graindelavoix“, das die Premiere eines von den Bachwochen in Auftrag gegebenen Programmes präsentiert. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Die Thüringer Bachwochen 2013 werden im kommenden Jahr vom 22. März bis zum 14. April stattfinden. Die musikalische Eröffnung am 23. März in Weimar übernimmt der international renommierte Dirigent Philippe Herreweghe mit dem Ensemble Collegium Vocale Gent. Aufgeführt wird die „Matthäuspassion“ BWV 244 von Johann Sebastian Bach.

Ähnliche Artikel:

Beiträge getaggt mit: 

Kommentare sind geschlossen.