Filmtheater Merkur: Letzte Vorstellung

Filmtheater "Merkur"

Filmtheater "Merkur"

Heute früh kurz nach 9 Uhr ertönte über Arnstadt die neue Sirene auf dem Rathaus. Der Anlass war ein Brand in einem Gebäude,  mit dem viele Arnstädter schöne Erinnerungen, manche auch immer noch die vage Hoffnung auf Wiedereröffnung verbanden. Das lange leerstehende Filmtheater „Merkur“ in der Bahnhofstraße ist heute vormittag komplett ausgebrannt und damit nun endgültig Geschichte.
Die Sperrung der Straßen um das Viertel durch Polizei und Feuerwehr sorgte für größere Verkehrsbehinderungen, jede Menge Zuschauer fanden sich nach kurzer Zeit ein. Mit so viel Aufmerksamkeit für das alte Kino hatte keiner mehr gerechnet, die Gespräche unter den Zaungästen reichten von „Schade, das war’s dann wohl“ bis zu „Wurde ja auch Zeit“. Manch einer hätte sich die letzte Vorstellung des Hauses bestimmt anders vorgestellt, für die Stadt Arnstadt ist mit dem ausgebrannten Kino dagegen nun endlich ein lange anstehendes und bis jetzt immer erfolgreich verdrängtes Problem vom Tisch.
Ein Kino wird es in Arnstadt auch in Zukunft nicht mehr geben: „Dann müssen wir eben weiter nach Erfurt oder Ilmenau fahren“ war auch zu hören.

Einige Informationen zur langen Geschichte des Filmtheaters „Merkur finden Sie im Kino-Wiki

Ähnliche Artikel:

Beiträge getaggt mit: 

Ein Gedanke zu “Filmtheater Merkur: Letzte Vorstellung

  1. Mein W-Lankabel says:

    Wenn man in Arnstadt mal auf ein Bier geht und nach dem „Merkur-Brand“ fragt, dann tuscheln die gerade geschlossenen Getränkefreundschaften, dass sonst die Brände immer am Wochenende oder nach Feierabend waren. Das MERKUR aber brennt in der Woche – mitten am Tag. Hält sich der störrische Kasten nicht an die Zeiten, wenn unsere Feuerwehr alle Kameraden mobilisieren kann?? Zum Glück standen mit Eintreffen der Löschzüge noch eine Gruppe Ehemaliger in der Nähe des Brandherdes. Die hätten bestimmt gern geholfen. Trotz Unkenrufe (ja – die hat man am Rande gehört) haben die offiziellen Firefighter die Situation zu jeder Zeit beherrscht. So tuschelt man. Und nach dem dritten Bier hört man auch mal, dass manche einiges riskieren, um ihre Unentbehrlichkeit zu beweisen, ich meine die, die nicht mehr dabei sein dürfen. Zum Glück nicht mit dem MERKUR. Ein Spiel mit dem Feuer. Tschüss MERKUR – ein würdiger Nachruf sei dir garantiert.